Den Blutdruck erhöhen - hilft das bei niedrigem Blutdruck?

Blutdruckprobleme werden meist mit einem zu hohen Blutdruck in Verbindung gebracht. Obwohl niedriger Blutdruck im Gegensatz zum Bluthochdruck nicht als Krankheit, sondern als Störung bezeichnet wird, kann ein zu niedriger Blutdruck sehr unangenehm sein. Den Blutdruck erhöhen ist häufig die einzige Lösung, um sich wieder besser zu fühlen.

arzt untersucht männlichen Patienten am arm zur Pulsmessung

Sind tiefe Blutdruckwerte ein Grund, den Blutdruck zu erhöhen?

Tiefe Blutdruckwerte werden medizinisch nicht als Problem betrachtet. Natürlich ist niedriger Blutdruck nicht so gefährlich wie Bluthochdruck. Wenn du allerdings durch einen zu niedrigen Blutdruck ständig an Kreislaufproblemen leidest, wirst du dir sicher wünschen, dass es Mittel gäbe, um den Blutdruck zu erhöhen. Während Blutdruckwerte von 100 – 129 mmHg (systolischer Wert) und 60 – 84 mmHg (diastolischer Wert) als normal gelten, weisen niedrigere Werte darauf hin, dass der Blutdruck zu niedrig ist.

Bevor man den Blutdruck erhöhen kann, muss die Ursache für die Blutdruckprobleme gefunden werden. Dabei wird zwischen verschiedenen Arten von niedrigem Blutdruck unterschieden. Zum anlagebedingten niedrigen Blutdruck kommt es aufgrund einer zu geringen Gefäßwanddehnung. Weil die Regulation des Blutdrucks dadurch nicht richtig funktioniert, bleibt der Blutdruck niedrig. Diese Regulierungsstörung ist vor allem bei jungen, schlanken Menschen zu beobachten.

In Schocksituationen wie etwa bei einem Unfall oder einem anderen plötzlich auftretenden Ereignis sinkt der Blutdruck aufgrund des Schocks. Ein plötzlicher Blutdruckabfall wird als sekundäre Hypotonie bezeichnet. Eine sekundäre Hypotonie liegt auch vor, wenn der niedrige Blutdruck auf eine Herz-Kreislauferkrankung zurückzuführen ist. Bei dieser Form von niedrigem Blutdruck ist das Herz oft nicht in der Lage, normale Blutdruckwerte aufrechtzuerhalten.

Hilft Blutdruck erhöhen bei Kreislauf-Funktionsstörungen?

Die orthostatische Hypotonie ist eine Funktionsstörung, die sich häufig bei schnellem Aufstehen als Schwindel äußert. Wenn du ständig unter niedrigem Blutdruck leidest, solltest du überlegen, ob eine ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, die Einnahme bestimmter Medikamente oder mangelnde Flüssigkeitszufuhr die Ursache für die Blutdruckschwäche sein könnten. In diesem Fall kannst du den Blutdruck erhöhen, indem du ausreichend trinkst, dich gesund ernährst und für Bewegung sorgst. Niedriger Blutdruck ist nicht immer behandlungsbedürftig.

Deshalb solltest du nicht enttäuscht sein, wenn du vom Arzt kein Rezept bekommst. Mit der Umstellung einiger Lebensgewohnheiten kann man oft den Blutdruck erhöhen, ohne dass Medikamente notwendig sind. Da ein moderat niedriger Blutdruck das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren und Gefäßschäden vorbeugen kann, wird bei niedrigen Blutdruckwerten zunächst nichts unternommen.

Allerdings kann es stark erniedrigtem Blutdruck zu einer Vielzahl an Symptomen kommen, die deinen Alltag so beeinträchtigen können, dass es sinnvoll sein kann, den Blutdruck zu erhöhen. Niedriger Blutdruck führt vor allem morgens sowie bei raschem Aufstehen zu Schwindel oder Ohnmachtsanfällen. Beschwerden wie Ohrensausen, kalte Hände und Füße sowie Konzentrationsstörungen sind häufig durch niedrigen Blutdruck bedingt.

Hausmittel, die den Blutdruck erhöhen können

Wenn du häufig unter Müdigkeit, rascher Ermüdbarkeit und Augenflimmern leidest und dir die Ursache dieser Symptome nicht erklären kannst, solltest du zum Arzt gehen. Oft steckt eine Hypotonie dahinter. Den Blutdruck erhöhen ist dann eine Möglichkeit, um die Symptome zu lindern. Durch die ärztliche Untersuchung kann ausgeschlossen werden, dass eine Krankheit die Ursache der Blutdruckprobleme ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um den Blutdruck zu erhöhen. Mit Wechselbädern oder Wechselduschen kannst du selbst deinen Blutdruck erhöhen. Beim abwechselnden Abbrausen mit kaltem und warmem Wasser wird das sympathische Nervensystem angeregt.

"Indem die Durchblutung erhöht wird, kommt es zu einem Blutdruckanstieg, da aufgrund der verbesserten Durchblutung das Gehirn mit genügend Sauerstoff versorgt wird."

Wenn du den Blutdruck erhöhen willst, solltest du morgens zuerst warm und dann kalt duschen. Dabei sollte der Wasserstrahl von den Füßen beginnend mit kreisenden Bewegungen ganz langsam nach oben bis zur Schulter und über die Arme bis zu den Handgelenken geführt werden. Mit einer Wirkung auf den Blutdruck kannst du rechnen, wenn du den Vorgang mindestens 3 Mal wiederholst.

Der positive Effekt auf den Blutdruck kann durch die Verwendung einer Massagebürste beim Duschen noch gesteigert werden, da die Durchblutung durch die Bürstenmassage zusätzlich angeregt wird. Bei niedrigen Blutdruckwerten ist es wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Den Blutdruck erhöhen kannst du nur, wenn du mindestens 2 bis 3 Liter Flüssigkeit pro Tag zu dir nimmst. Dabei sollten gesunde Getränke Mineralwasser, Leitungswasser oder Saftschorlen bevorzugt werden.

Blutdruck erhöhen mit koffeinhaltigen Getränken

seitenansicht auf schwarzer Tee von weißer Teekanne gießen in ein kleines GlassAuch koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und schwarzer Tee gehören zu den beliebten Mitteln, um den Blutdruck erhöhen. Mehr als zwei Tassen Kaffee solltest du allerdings nicht trinken, da Bohnenkaffee die Blutdruckwerte nur kurzfristig erhöht. Wenn die Wirkung des Koffeins nachlässt, sackt der Blutdruck wieder ab. Es gibt auch Lebensmittel, die den Blutdruck erhöhen können.

Dazu gehören unter anderem Schokolade, Süßholzwurzel, Salz und Gewürze. Neben Kochsalz, das den Blutdruck erhöhen kann, haben auch Gewürze wie Rosmarin eine kreislaufanregende und blutdruckhebende Wirkung. Getrockneten Rosmarin kannst du als Tee trinken, indem du eine Handvoll Kräuter mit heißem Wasser übergießt. Bei niedrigen Blutdruckwerten den Blutdruck erhöhen funktioniert auch mit Sport. Versuche einfach, regelmäßig Sport zu machen, wenn du deinen Blutdruck erhöhen willst.

Zur Anhebung des Blutdrucks eignen sich insbesondere Ausdauersportarten wie Schwimmen, Radfahren, Joggen und Wandern. Mit Medikamenten den Blutdruck erhöhen kommt nur in Ausnahmefällen infrage. Da alle Arzneimittel Nebenwirkungen haben, sind sie bei niedrigem Blutdruck nur bei sehr ausgeprägter Symptomatik sinnvoll.


Weitere Blogbeiträge:

Erfolgreich
Kreislaufprobleme
 
loswerden!

100% natürlich!

© Kreislauf-Programm.de