Kreislaufprobleme Ursachen - welche Gründe führen zur Kreislaufschwäche?

Kreislaufprobleme gehören zu den am meisten verbreiteten Gesundheitsstörungen. Kreislaufsymptome können sich durch Schwindel, Blässe, Augenflimmern oder Übelkeit äußern. Abhängig von den Kreislaufprobleme Ursachen können die Symptome behandelt werden, um weitere Kreislaufschwierigkeiten zu verhindern. Um deinen Kreislauf in Schwung zu bringen, solltest du dich regelmäßig bewegen.

Frau hat starke Kopfschmerzen wegen zu viel stress und Blutdruckschwangungen und Kreislaufproblemen

Welche Kreislaufprobleme Ursachen gibt es?

Kreislaufprobleme Ursachen sind vielfältig. Meist sind die Symptome harmlos, in ernsteren Fällen kann es bei Kreislaufschwierigkeiten jedoch zur Ohnmacht und zum Kreislaufkollaps kommen. Oft werden Kreislaufprobleme durch einen niedrigen Blutdruck ausgelöst. Bei einer Hypotonie wird das Gehirn kurzzeitig nicht ausreichend durchblutet, sodass Symptome wie Augenflimmern, Schwindelanfälle, Frösteln und Schlappheit auftreten können. 

Normalerweise stabilisiert sich der Blutdruck von allein. Bei dauerhaft niedrigen Blutdruckwerten solltest du allerdings zum Arzt gehen, damit die Kreislaufprobleme Ursachen gefunden werden. Ein plötzlicher Blutdruckabfall, der sich durch Schweißausbrüche, Schwindelattacken, Schwarzwerden vor den Augen und Blässe bemerkbar macht, kann grundsätzlich in jeder Lebenssituation auftreten. Bei der akuten Hypotonie versackt das Blut in die untere Körperhälfte, sodass es im Gehirn vorübergehend zu Sauerstoffmangel kommt. 

"Niedriger Blutdruck gehört zu den wichtigsten Kreislaufprobleme Ursachen und kann unbehandelt auf Dauer zu weiteren gesundheitlichen Folgen führen."

Neben niedrigen Blutdruckwerten zählen entzündliche Prozesse im Körper, Infektionskrankheiten sowie Stoffwechselstörungen zu den weiteren Ursachen für Kreislaufprobleme. Psychische Belastungen und Stress beeinflussen auch die Kreislauftätigkeit. Wenn dich Sorgen quälen oder die Stressbelastung im Alltag zu hoch ist, kann es zu Kreislaufproblemen kommen, deren Ursachen im seelischen Bereich liegen. Eine Schilddrüsenunterfunktion sowie Asthma bronchiale und hoher Blutverlust bei Verletzungen oder Unfällen können ursächlich für Kreislaufprobleme mitverantwortlich sein.

Welche Ursachen stecken hinter meinen Kreislaufproblemen?

Um die Ursachen für Kreislaufprobleme zu finden, wird zunächst zwischen primären und sekundären Kreislaufstörungen unterschieden. Während die Ursachen für eine primäre Hypotonie meist nicht bekannt sind, wird die sekundäre Hypotonie in erster Linie durch Herzkrankheiten, Hormonstörungen oder Probleme des Nervensystems und der Gefäße ausgelöst. Es wird vermutet, dass hohe Temperaturen, größere Temperaturschwankungen oder längere Bettlägerigkeit zu den Ursachen primärer Kreislaufprobleme zählen.

Da die Ursachen für sekundäre Kreislaufprobleme größtenteils durch körperliche Krankheiten bedingt sind, ist eine medizinische Behandlung erforderlich, um die Symptome zu reduzieren. Die Einnahme bestimmter Medikamente kann zum Absinken des Blutdrucks führen und Kreislaufprobleme auslösen oder verschlimmern. Es empfiehlt sich deshalb, bei Arzneimitteln genau auf die Dosierung zu achten und bei möglichen Nebenwirkungen sofort den Arzt zu informieren. Zu wenig Flüssigkeit ist eine der wichtigsten Kreislaufprobleme Ursachen.

Da ein akuter Flüssigkeitsmangel rasch zu Kreislaufstörungen führt, solltest du darauf achten, immer ausreichend zu trinken. Bei Frauen treten Kreislaufprobleme oft während der Pubertät, in der Schwangerschaft und in den Wechseljahren auf. Die Ursachen für diese Form von Kreislaufbeschwerden sind die hormonelle Umstellung und ein zu niedriger Blutdruck. Damit es nicht zu Ohnmachtsanfällen und anderen Symptomen kommt, ist es empfehlenswert, dem Blutdruckabfall vorzubeugen. Maßnahmen, die bei niedrigem Blutdruck helfen, sind beispielsweise Wechselbäder und Wechselduschen mit kaltem und warmen Wasser, die den Kreislauf anregen und dazu beitragen können, dass sich der Blutdruck wieder stabilisiert.

Wie findet man die Ursachen von Kreislaufproblemen?

Umso früher die Kreislaufprobleme Ursachen gefunden werden, desto schneller kann dir geholfen werden. Deshalb solltest du nicht zögern, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn dir ständig schwindlig wird oder Schwächezustände deinen Alltag einschränken. Bei einer gründlichen ärztlichen Untersuchung werden die Ursachen, die hinter den Kreislaufproblemen stecken, rasch gefunden.

Grundsätzlich sind Kreislaufstörungen keine Krankheit, sondern Symptome, die durch niedrigen Blutdruck entstehen. Oft vergehen Kreislaufprobleme von selbst, wenn die Ursachen gefunden und die Auslöser gemieden werden. Du kannst selbst viel dazu beitragen, dass die Kreislaufprobleme Ursachen aufgedeckt werden. Mit der richtigen Behandlung fühlst du dich bald wieder besser.

Was kann ich gegen die Ursachen von Kreislaufproblemen tun?

Frau macht Entspannung Meditation zuhauseBei niedrigem Blutdruck solltest du eine zu schnelle Lageveränderung vom Sitzen oder Liegen zum Stehen vermeiden und dich langsam aufrichten. Zu üppige Mahlzeiten belasten deinen Kreislauf und können die Ursache für Kreislaufprobleme sein. Verzichte auf große Portionen und nimm lieber kleine Mahlzeiten und Zwischenmahlzeiten ein. Dein Körper kann die Nahrung dann besser verdauen und Blutdruckschwankungen bleiben aus. Wetterumschwünge führen bei wetterfühligen Menschen dazu, dass der Blutdruck absackt. Diese Erscheinung ist meist harmlos und klingt von selbst ab.

Mit einer regelmäßigem Flüssigkeitszufuhr kannst du deinen Kreislauf unterstützen, vor allem wenn der Blutdruck oft zu niedrig ist. Überlastungen beim Sport werden zur Ursache für Kreislaufprobleme, wenn du mit dem Training übertreibst. Deine Trainingsziele erreichst du auch, indem du regelmäßig, aber mit Maßen trainierst. Bei einem überlastetem Kreislauf besteht ein erhöhtes Risiko für Kreislaufprobleme. Entspannungsmethoden zum Stressabbau wie autogenes Training, Meditation oder Yoga helfen bei Kreislaufschwierigkeiten, die durch Stress verursacht werden.

Stickige Luft in geschlossenen Räumen solltest du möglichst meiden, wenn du unter Kreislaufproblemen leidest. Nach einem Arbeitstag im Büro sind lange Spaziergänge, Jogging oder Walking gute Alternativen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und Kreislaufproblemen vorzubeugen. Sport und Bewegung schützen den Kreislauf und tragen dazu bei, dass du fit bleibst. Bei leichten Kreislaufproblemen kann eine Tasse Kaffee, der Verzehr einer Salzbrezel oder einer Bouillon helfen, den Blutdruck zu erhöhen.



Weitere Blogbeiträge:

Erfolgreich
Kreislaufprobleme
 
loswerden!

100% natürlich!

© Kreislauf-Programm.de