Schellong Test - was passiert bei diesem Kreislaufbelastungstest?

Kreislaufstörungen gehören zu den unangenehmen Beschwerden, die zu erheblichen Beeinträchtigungen führen können. Zur Untersuchung der Kreislauffunktionen gibt es einfache Methoden wie den Schellong Test. Mit diesem praktischen Funktionstest können Veränderungen des Blutdrucks und der Herzfrequenz unter Belastung geprüft werden. Ein Schellong Test wird insbesondere zur Abklärung unklarer Kreislaufbeschwerden mit plötzlichem Blutdruckabfall durchgeführt und soll dabei helfen, die Ursachen für Ohnmachtsanfälle, unklare Stürze und plötzlichen Schwindel nach dem Aufstehen zu finden.

person untersuchen grafiken von Schellong Test ergebnisse

Was ist ein Schellong Test?

Wenn du aus dem Liegen zu schnell aufstehst, kann es vorkommen, dass ein Teil des Blutes in den Beinen versackt und dir schwindlig wird. Dieser Vorgang wird als Orthostase bezeichnet. Der Körper reagiert auf die plötzliche Lagerungsveränderung durch schnelles Aufstehen mit einer Steigerung von Puls und Herzschlag, während sich die Blutgefäße zusammenziehen, damit der Blutdruck stabil bleiben. Wenn die normale Kreislaufregulation nicht richtig funktioniert, kann es beim Aufstehen zur Benommenheit, zum Blutdruckabfall mit Schwindel oder sogar zur Ohnmacht kommen.

Die orthostatische Hypotonie ist eine Fehlregulation des Kreislaufs, die mithilfe des Schellong Tests gemessen werden kann. Um einen Schellong Test durchzuführen sind keine besonderen Vorbereitungen nötig. Da der Schellong Test zu den Routine-Untersuchungen in der Inneren Medizin gehört, werden solche Tests meist von Internisten durchgeführt. Der Schellong Tests beginnt standardmäßig damit, dass du für circa 10 Minuten auf der Untersuchungsliege liegst und dich entspannst. In dieser Zeit solltest du nicht reden und dich möglichst wenig bewegen. Der Körper benötigt diese Ruhezeit, damit sich der Kreislauf stabilisiert und der Blutdruck beruhigt.

In der 8. Ruheminute wird damit begonnen, im Abstand von einer Minute den Blutdruck und zweimal pro Minute den Puls zu messen. Abhängig von der Klinik oder Praxis kann es beim Schellong Test allerdings Unterschiede im Mess-Rhythmus geben. Nachdem die letzte Blutdruckmessung abgeschlossen ist, wirst du aufgefordert, möglichst rasch aufzustehen. Unmittelbar nach dem Aufstehen werden bei dir erneut die Herzfrequenz und der Blutdruck gemessen. Damit der Schellong Test fortgesetzt werden kann, musst du jetzt 10 Minuten stehen bleiben. Zwischendurch werden immer wieder deine Puls- und Blutdruckwerte kontrolliert.

Wann wird ein Schellong Test durchgeführt?

nahaufnahme-der-hand-eines-doktors-die-blutdruck-des-patienten-ueberprueftBei eventuell auftretenden Beschwerden wie Zittern, Sehstörungen, Schwindel oder Schweißausbrüchen solltest du dich möglichst nicht abstützen oder festhalten, sondern versuchen, aufrecht stehenzubleiben. Währenddessen wird sich der Arzt Notizen machen, um den Ablauf des Schellong Tests und die dabei auftretenden Symptome zu protokollieren. Durch einen Schellong Test soll geklärt werden, ob eine Kreislaufschwäche hinter Beschwerden wie Schwindel oder Ohnmachtszuständen steckt.

Grundsätzlich wird ein Schellong Test immer durchgeführt, wenn es medizinisch sinnvoll ist. Das Testverfahren, das als aussagekräftig gilt, um die Ursachen für Ohnmachtszustände zu finden, kommt auch zur Anwendung, wenn du dich bei einem Ohnmachtsanfall verletzt hast. Falls eine Fehlregulation des Kreislaufs für Unwohlsein und Schwindelanfälle verantwortlich ist, kann dies mit dem Schellong Test festgestellt werden. Deshalb werden die Veränderungen von Puls und Blutdruck unter standardisierten Belastungssituationen überprüft. Nach Abschluss der Untersuchung wird der Arzt mit dir über die Ergebnisse des Schellong Tests sprechen.

Der Test, vom deutschen Internisten Fritz Schellong entwickelt wurde, gilt als einfache und effiziente Diagnostik-Methode, die inzwischen weltweit angewandt wird, um die Ursachen von Schwindel und kurzzeitigen Bewusstseinsverlusten (Synkopen) zu klären. Mit dem Schellong Test kann festgestellt werden, ob sich Blutdruck und Herzfrequenz an verändernde Belastungen wie beim Aufstehen nach einer Ruhephase anpassen können. Falls dieser Vorgang nicht problemlos funktioniert und es zu Schwindel kommt, weist dies auf eine orthostatische Kreislaufdysregulation hin. In diesem Fall verhält sich dein Kreislauf anders als im Normalfall.

Schellong Test I und Schellong Test II

Beim Schellong Testverfahren wird zwischen dem Schellong Test I und dem Schellong Test II unterschieden. Während die Überprüfung der Puls- und Blutdruckwerte beim Schellong Test I unter Stehbelastung erfolgt, wirst du beim Schellong Test II nach dem Aufstehen noch zum Treppensteigen aufgefordert, bevor die Blutdruck- und Pulswerte kontrolliert werden. Welche Variante des Schellong Tests zur Anwendung kommt, wird vom Arzt entschieden. Normalerweise wird dich der Arzt vor einem Schellong Test ausführlich nach deinen Symptomen befragen.

Außerdem solltest du wissen, dass du auch Fragen nach eingenommenen Medikamenten und Lebensgewohnheiten (Alkohol- und Drogenkonsum) beantworten musst. Besondere Vorbereitungen sind bei einem Schellong Test allerdings nicht notwendig. Grundsätzlich dürfen Testverfahren wie der Schellong Test nur von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden. Es ist deshalb nicht empfehlenswert, einen solchen Test zu Hause mithilfe von Freunden oder Bekannten selbst auszuführen, denn dabei kann eine Menge schiefgehen und es besteht das Risiko, während des Tests zu kollabieren.

Wie geht es nach dem Schellong Test weiter?

In bestimmten Situationen ist ein Schellong Test nicht empfehlenswert. Wenn du an einer Herzschwäche oder an einer anderen Herzkrankheit leidest, wird dir der Arzt möglicherweise von diesem Verfahren abraten.

"Da während des Schellong Tests alle gemessenen Werte vom Arzt notiert und in eine Diagramm-Kurve eingetragen werden, können die Befunde anhand der grafischen Darstellung interpretiert werden."

Dadurch erfährst du unmittelbar nach dem Schellong Test, ob bei dir eine Kreislaufregulationsstörungen vorliegt oder nicht. Wenn es im Verlauf des Schellong Tests zu Beschwerden wie Herzklopfen, Schwindel, Ohrensausen oder Unwohlsein kommt, deutet dies auf eine Kreislaufproblematik hin. Bei einem pathologischen (krankhaften) Befund wird der Arzt eine geeignete Therapie vorschlagen.

Weitere Blogbeiträge:

Erfolgreich
Kreislaufprobleme
 
loswerden!

100% natürlich!

© Kreislauf-Programm.de