Blutdruckschwankungen - welche Ursachen führen zu Schwankungen des Blutdrucks?

Blutdruckschwankungen sind nichts Ungewöhnliches, denn der Blutdruck verändert sich im Tagesverlauf. Ein anormal schwankender Blutdruck sollte behandelt werden, da Blutdruckschwankungen auch zu Folgeerkrankungen führen können. Die Ursachen für Blutdruckschwankungen sind vielfältig und reichen von harmlosen bis zu schwerwiegenden Auslösern.

Arzt untersucht den Blutdruck des Patienten der under Blutdruckschwankungen leidet

Die Ursachen für die Blutdruckschwankungen finden

Wenn der Blutdruck häufig schwankt, ist ein Arztbesuch notwendig, um die genauen Blutdruckschwankungen Ursachen herauszufinden. Bei extremer seelischer oder körperlicher Belastung kann es zu vorübergehenden Blutdruckschwankungen kommen. Meist reguliert sich der Blutdruck von selbst wieder, nachdem die belastende Situation überwunden ist.

Die Blutdruckwerte sind von Alter, Gewicht, Ernährung, Geschlecht und der Tageszeit abhängig. Da der Blutdruck vom autonomen Nervensystem gesteuert wird, kannst du die Blutdruckschwankungen nicht beeinflussen. Allerdings ist es möglich, die Blutdruckschwankungen Ursachen zu meiden. Bei Stress, Ärger, psychischer und körperlicher Überlastung steigt automatisch der Blutdruck, sodass es zu Blutdruckschwankungen kommen kann, wenn du gestresst bist.

Wenn du oft unter einem schwankenden Blutdruck leidest, solltest du Stress möglichst vermeiden oder eine Entspannungsmethode erlernen, damit du dich wieder entspannen kannst. Grundsätzlich sind leichte Blutdruckschwankungen, die im Tagesverlauf auftreten, ganz normal. Nur wenn der Blutdruck übermäßig schwankt und Symptome wie Schwindel, Herzrasen und Kreislaufschwäche auftreten, solltest du zum Arzt gehen, damit die Ursachen für die Blutdruckschwankungen gefunden werden.

Wodurch entstehen Blutdruckschwankungen?

Oft kommt es bei einem dauerhaft erhöhten Blutdruck zu Blutdruckschwankungen. Da ein Bluthochdruck meist nicht auffällt, wird dieser erst bei einer ärztlichen Untersuchung entdeckt. Wenn beim Blutdruckmessen regelmäßig Werte von 140/90 und mehr gemessen werden, handelt es sich um einen erhöhten Blutdruck. Während Bluthochdruck behandlungsbedürftig ist, müssen leichte Blutdruckschwankungen, die hin und wieder auftreten, nicht sofort behandelt werden.

Geringe Blutdruckschwankungen können auch durch besondere Ereignisse wie Prüfungen, Vorstellungsgespräche, beim Jobwechsel oder beim Wohnortwechsel auftreten und stellen im Allgemeinen kein gesundheitliches Risiko dar. Selbst bei glücklichen Anlässen wie einer Hochzeit, der Geburt eines Kindes oder einer Beförderung kann es durch die Aufregung zu Blutdruckschwankungen kommen. Die Hauptursache für Blutdruckschwankungen ist ein zu niedriger Blutdruck. Allerdings kann ein stressbedingter hoher Blutdruck ebenfalls zu Blutdruckschwankungen führen.

Wenn du wetterfühlig bist, wirst du möglicherweise bei abruptem Wetterumschwüngen, bei schwülem Wetter oder großer Kälte unter Blutdruckschwankungen leiden. Bei Blutdruckproblemen, die witterungsbedingt in regelmäßigen Abständen auftreten, kannst du dir mit Wechselduschen oder Wechselbaden helfen. Wenn du abwechselnd kalt und warm duscht, wird die Durchblutung angeregt und der Kreislauf stabilisiert sich.

Muss ich bei Blutdruckschwankungen zum Arzt gehen?

Bei extremen Blutdruckschwankungen, die immer wieder auftreten, solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen, da die Gefäße durch einen stark schwankenden Blutdruck sehr belastet werden, sodass es zu Folgeerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Störungen, Bluthochdruck oder sogar zum Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen kann. Da ein hohes Risiko für weitere gesundheitliche Beschwerden besteht, ist eine ärztliche Abklärung sehr wichtig, damit die Blutdruckschwankungen Ursachen gefunden und die Blutdruckprobleme richtig behandelt werden können.

"In den meisten Fällen treten Blutdruckschwankungen plötzlich auf und machen sich durch typische Symptome wie Schwindel, Übelkeit, Schlappheit und Müdigkeit bemerkbar. Wenn häufiger Probleme mit dem Blutdruck bestehen, sollten die Blutdruck-Werte regelmäßig kontrolliert werden."

Meist sind die Blutdruckschwankungen ursächlich jedoch auf alltägliche Probleme zurückzuführen. Stress, übermäßiger Alkohol- und Nikotinkonsum sowie die Einnahme von Schmerzmitteln tragen dazu bei, dass der Blutdruck schwankt. Eine ungenügende Einstellung des Blutdrucks bei Bluthochdruck oder die mangelnde Wirksamkeit einer Medikation können Blutdruckschwankungen auslösen.

Weitere mögliche Ursachen für Blutdruckschwankungen sind nicht erkannte Nierenerkrankungen sowie periodische Atemstörungen. Das als Schlafapnoe bezeichnete Beschwerdebild, das mit einer Minderbelüftung der Lunge einhergeht, kommt häufig als Auslöser für Blutdruckschwankungen infrage. Sobald die Grunderkrankung behandelt wird, hören in der Regel auch die Blutdruckschwankungen auf.

Wie werden Blutdruckschwankungen behandelt?

Sportlicher Mann macht eine Pause um seinen Blutdruck zu messenNatürliche Blutdruckschwankungen werden durch den Wechsel zwischen Ruhe und Aktivität ausgelöst. Da sich der Kreislauf erst auf die Lageveränderungen vom Liegen oder Sitzen in die aufrechte Lage einstellen muss, kann es bei niedrigem Blutdruck zu leichten Blutdruckschwankungen kommen. Wenn du einen niedrigen Blutdruck hast, solltest du plötzliches Aufstehen vermeiden. Nimm dir genügend Zeit und stehe langsam auf, dann kannst du Schwindelattacken, die durch Blutdruckschwankungen ausgelöst werden, vermeiden.

Auf zu hohe sportliche Belastungen reagiert der Organismus oft mit Blutdruckschwankungen. Es empfiehlt sich deshalb, beim Training regelmäßig Pausen zu machen und den Körper nicht zu überfordern. Emotionen wie Wut oder Angst können schnell zur Erhöhung des Blutdrucks und zu Blutdruckschwankungen führen. In diesem Fall ist es sinnvoll, sich zu beruhigen und über einen angemessenen Umgang mit den eigenen Gefühlen nachzudenken.

Flüssigkeitsmangel ist eine weitere Ursache, die häufig mit Blutdruckschwankungen in Verbindung gebracht wird. Wenn du zu wenig Flüssigkeit zu dir nimmst, fehlt dem Körper Wasser, sodass der Druck in den Gefäßen nachlässt und der Blutdruck schwankt. Da ein akuter Flüssigkeitsmangel nicht ungefährlich ist und weitere Beschwerden wie Kopfschmerzen, Konzentrationsmangel, Müdigkeit, Schwäche und Schwindel auslösen kann, solltest du darauf achten, immer ausreichend zu trinken. Mit Getränken wie Leitungswasser, Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen und Kräutertees kannst du einem Flüssigkeitsmangel vorbeugen.

Bei häufigen Blutdruckschwankungen können Änderungen des Lebensstils helfen, die Blutdruckwerte zu verbessern. Gesunde Ernährung, Sport und Bewegung sowie Stressabbau sind einfache, aber wirksame Maßnahmen, die bei Blutdruckschwankungen helfen können. Wenn die Lebensstiländerungen jedoch nicht ausreichen, damit sich der Blutdruck wieder normalisiert, kann eine medikamentöse, vom Arzt verordnete Therapie helfen.

Weitere Blogbeiträge:

Erfolgreich
Kreislaufprobleme
 
loswerden!

100% natürlich!

© Kreislauf-Programm.de